Allgemein, Stil
Schreibe einen Kommentar

Seide, jetzt mal ernst

Frau mit Bluse weiß Seide

Foto: Ahlvar Gallery

 

Eine Bluse – das klingt nicht so hip wie Top oder Shirt, eher nach hastigem Bügeln am Abend und nach einem Outfit, bei dem die Farbe der Seidenstrümpfe auch schöne Beine plump aussehen lässt.

Bluse oder nicht Bluse

Früher (in meinem persönlichen Früher) trugen das nur Mütter und Tanten, jetzt bin ich selbst im Mütter-Tanten-Alter, und ja, ich trage auch Blusen. Natürlich am liebsten nur schöne, nicht blusige. Solche wie vom schwedischen Label Ahlvar Gallery könnten es sein.

Die Co-Gründerin Frida fand, dass es keine Bluse gab, die sie zu Jeans oder Leder-Pants tragen wollte. So entstand die Idee, zeitlose Blusen – weder zu niedlich noch zu ladylike – zu entwerfen. Und zeitlos bedeutete für sie, in einem Schnitt und aus einem Stoff, den man lange liebt.
Seide – wer denkt da nicht an ausgebeutete Arbeiterinnen und Arbeiter in Fernost. Aber auch das soll einen hier nicht am Kauf daran hindern, denn laut Homepage sollen die Löhne in der Fabrik in China, aus der die Stücke kommen, anständig sein.

Motivierter Name

Und der Name?
Wer ein wenig Schwedisch kann, hat vielleicht jetzt das ordbok gezückt oder die App geöffnet. Allvar bedeutet Ernst. Ich fand es sehr raffiniert, das Label so ähnlich zu nennen, und vermutete nachhaltige Motive. Nun heißt aber die Mitgründerin und Designerin mit Nachnamen Ahlvarsson. Da könnte ein Zusammenhang bestehen (Achtung Ironie).

Trotzdem: Nachhaltig ist das, was man lange liebt – ernst kann auch schön sein.

Werbung:

Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:

Ahlvar Gallery

Info: Diesen Beitrag habe ich aus freien Stücken und unbeeinflusst geschrieben, ohne eine Gegenleistung dafür zu erhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.