Autor: Judith Hammer

Britt-Marie war hier, aber

Man findet keinen richtigen Draht zu ihnen, versucht es weiter, entdeckt sogar Züge, die man nicht vertiefen möchte – mit Büchern ist es manchmal wie mit Menschen.

Ich wollte sie gerne mögen

Einige Zeit zuvor hatte ich „Ein Mann namens Ove“ gelesen – natürlich, nachdem jeder schon die Verfilmung mit Rolf Lassgård als Ove gesehen hatte. Erwartet hatte ich einen albernen Rentner-Blockwart-Klamauk; danach reihte ich mich gerne ein in die Lobeshymnen über diesen Erstling von Fredrik Backman.  Darum soll es hier aber nicht gehen. Oder vielleicht doch, denn ich entwickelte gewisse Erwartungen. Mehr lesen...

Kirchenschiff Egersund Norwegen

Ostern – Den Umweg nehmen

Ostern steht vor der Tür – die meisten von uns wissen, worum es dabei geht, wir kennen die Osterbotschaft in- und auswendig, denken wir. Für unbekannte Eindrücke sorgte bei mir einmal ein Ostern in der Fremde.

Vertrautes in fremdem Gewand

Ich verbrachte vor vielen Jahren das Osterfest in Schweden, auf einer kleinen Insel an der Westküste, in einer alten Holzkirche, an der ein Schiffsmodell von der Decke hing. Die Lieder erkannte ich zum Teil an der Melodie wieder, ich verstand damals vieles nicht auf Anhieb. Den Inhalt der Gebete schloss ich, kindheits-sonntäglich geschult, aus ihrem Platz in der Liturgie. Mehr lesen...

Die Saat des Guten

Internationaler Frauentag – eine Stimme für die leise Saat.

Frauenkampftag

Der Internationale Frauentag oder Weltfrauentag heißt in Dänemark auch Kvindekampdagen – Kampf also, immer noch? Im Deutschen nennen wir ihn selten so, vielleicht trauen wir uns nicht.

Zu schnell taucht Kritik auf, wenn Frauen ihre Stimme erheben, dann heißt es etwa, der Feminismus würde zu weit gehen. Schön behandelt in der Spiegel-Kolumne von Margarete Stokowski: Natürlich ist er zu weit gegangen, schreibt sie.

Dabei gibt es  – daneben – viele Gelegenheiten, eine leise Saat zu säen. Mehr lesen...

Walhalla für alle – Polar Music Prize 2018 für Metallica

Worte für Musik zu finden ist ist eine Kunst – hier ist es gelungen.

Den schwedischen Polar Music Prize bekommen jedes Jahr Künstler für besondere Leistungen in der Musik, in den beiden Sparten Pop und Klassik.

Dieses Jahr erhalten ihn das Afghanistan National Institute of Music (ANIM) und sein Gründer, Dr. Ahmad Sarmast, und – Metallica.

Die Begründung für Metallicas Ehrung gefällt mir, ich zitiere aus der Pressemitteilung:

„Not since Wagner’s emotional turmoil and Tchaikovsky’s cannons has anyone created music that is so physical and furious, and yet still so accessible. Through virtuoso ensemble playing and its use of extremely accelerated tempos, Metallica has taken rock music to places it had never been before. In Metallica’s world, both a teenage bedroom and a concert hall can be transformed into a Valhalla. The strength of the band’s uncompromising albums has helped millions of listeners to transform their sense of alienation into a superpower.“ Mehr lesen...

Semla – ein Kaloriengedicht

Semla. Lecker. Ein schwedisches Gebäck zum Beginn der Fastenzeit.

Fettisdagsbulle

Semla, in der Mehrzahl Semlor, sind ein Gebäck aus fluffigem Hefeteig mit Kardamom, das mit einer Marzipan-Sahne-Mischung gefüllt ist. Unter den abgeschnittenen Deckel kommt noch einmal Schlagsahne, Deckel drauf, etwas Puderzucker, fertig. Diese Köstlichkeiten gibt es in Schweden schon ab Weihnachten, obwohl sie, wie der Name Fettisdagsbulle sagt, ihren Ursprung in der Fastenzeit haben.

Noch einmal Kalorien satt

Am Fastnachtsdienstag, dem Fettisdag, durfte man früher zum letzten Mal vor der Fastenzeit etwas Fettes essen, also entstanden die Semlor. Fettisdag ist aus der Wortkombination „den feta tisdagen“, also „der fette Dienstag“ entstanden. Mehr lesen...

Sven-Harrys Kunstmuseum in Stockholm

Bild: „Sven-Harrys konstmuseum “ von Ola Fogelström. Lizenz: CC BY 3.0

Ein Museum, das selbst ein Kunstwerk ist: Das Sven-Harrys Kunstmuseum in Stockholm.

Kunst an sich und innen

„The Secrets of Couture“ heißt die Ausstellung, die noch bis zum 2. April 2018 im Sven-Harrys Kunstmuseum in Stockholm zu sehen ist. Sie verspricht einzigartige Einblicke in die Welt der Haute Couture, und behandelt unter anderem die Frage, wie das traditionelle Handwerk mit den heutigen Anforderungen an Materialien und Nachhaltigkeit umgehen kann. Mehr lesen...

Astrid Lindgren Pipp Langstrumpf Buch

Lindgren, auch für Erwachsene

Die Figur Pippi Langstrumpf ist beliebter als ihr Kollege mit dem Propeller auf dem Rücken, schien es in der Diskussionsrunde: Pippi Langstrumpf ermutige die Kinder dazu, seinen eigenen Kräften zu trauen, anders zu sein. Von Anarchie war die Rede, ihre große Lebendigkeit, Individualität bekamen Lob.

Karlsson mag nicht jeder

Bei Karlsson gingen die Meinungen auseinander, er polarisiert also, immer noch. Er sei so egoistisch, seine Gefühle ungebremst. Doch gerade das mache eben eine richtige Freundschaft aus, dass man die negativen Eigenschaften des Freundes mitlieben muss, lautete das Pro-Karlsson-Argument. So ist es eben auch bei Karlsson und Lillebror. Mehr lesen...

Buch Pippi Langstrumpf Astrid Lindgren Cover

Pippi und Karlsson. Wir lieben sie immer noch.

Diesen Sommer, auf einem Flohmarkt: Neben ein paar Kindern, die in einer Bücherkiste wühlen, steht ein Mann um die 40. Er sieht die Bücher durch, zieht dann strahlend eines heraus: Pippi Langstrumpf. Langsam beginnt er zu blättern, er lächelt. Fast kann ich es sehen, sein Kinderzimmer, das um ihn herum auftaucht.

Klassiker der Literaturgeschichte – Astrid Lindgren

Wer als Kind die Abenteuer von Pippi Langstrumpf und Karlsson vom Dach miterlebte, mit dem geschah etwas durch diese Geschichten. Darin waren sich die Teilnehmer der Veranstaltung einig, die ich Ende September 2017 im Stuttgarter Literaturhaus besuchte. In der Reihe „Klassiker der Literaturgeschichte“  zum Thema „Pippi Langstrumpf trifft Karlsson vom Dach – Astrid Lindgren zum 110. Geburtstag“ unterhielten sich die Autoren Ulrike Draesner und John von Düffel über die Bedeutung von Lindgrens Werk heute. Mehr lesen...

Katalog Cover von lyngby Porzellan aus Dänemark

Linien und Licht, dänisch

Im September 2016 in der Ausstellung über Skandinavisches Design in den Nordischen Botschaften, dem Felleshus in Berlin: Wenige Ausstellungsstücke, nach Ländern geordnet, dazu einen Film und Broschüren. Ich hatte mehr erwartet, aber dann entdeckte ich einen Katalog, den ich immer noch habe, weil er so schön ist.

Feine Linien, Pastelltöne von Lyngby

Die Umrisse in Gold auf Rosé, ich wollte das Cover direkt einrahmen. Darin Vasen, die nur dann einen Grashalm tragen können, wenn es der richtige ist.

Hatte ich so eine Vase, eine Dose, eine Tasse schon einmal in der Hand gehalten? Ich war mir nicht sicher. Vielleicht in einer dieser kleinen Einrichtungsboutiquen in einer Kleinstadt irgendwo in Skandinavien, an einem Regentag durchstöbert. Ich hätte mich erinnert, oder gerade nicht, weil es so passend und leicht schien, dieses Design. Mehr lesen...

Fenster in Haus in Schweden im Glasreich

Kosta Boda 275 Jahre

2017 feierte die Glasbläserei Kosta Boda am schwedischen Nationalfeiertag ihr 275. Jubiläum, das Königspaar kam zu Besuch, die lange Tradition des Handwerks wurde beschworen.

Die Kosta Boda AB gehört zur Orrefors Kosta Boda AB, bestehend aus den Namen von drei Glashütten, die früher eigenständig waren. Die Hütte Orrefors wurde 2013 geschlossen, die Marke von Kosta Boda übernommen, nachdem man vergeblich versucht hatte, einen Käufer für die Glasproduktion dort zu finden.

Überlebendes Handwerk?

Heute bezieht Kosta Boda einen Teil der Produktion aus dem Ausland, das Design soll aber immer noch aus Schweden kommen. Aber in den letzten Jahren haben sich rund um die Glass Factory in Boda Glasbläser etabliert, die freiberuflich arbeiten, auch für die Kosta Boda AB, in kleinen Betrieben, nach eigenen Vorstellungen. Ihre Handschrift hebt sich deutlich von den schlichteren Gebrauchsartikeln ab. Vielleicht die Lösung für das Überleben des alten Handwerks, vielleicht nicht. Wir sehen in Gläsern eben nicht mehr die Kunstwerke, die sie für unsere Urgroßeltern waren, sondern nehmen sie im Sechserpack mit, wenn wir mehr Gäste als üblich eingeladen haben. Daneben setzt man im Glasreich heutzutage auf Events für Groß und Klein, also doch ein wenig Disney. Mehr lesen...